Eigene mobile Webseite erstellen aus RSS-Feed

Im Beitrag WordPress für mobile Geräte optimieren habe ich euch eine Möglichkeit aufgezeigt, die Darstellung eure WordPress-Installation für mobile Geräte zu optimieren. Das Plugin erkennt, ob ein Benutzer mit dem iPhone, iPod Touch oder einem Handy mit Android surft und passt das Design an.

Es geht natürlich auch anders, in dem ihr beispielsweise eine gesonderte URL anbietet, die alle mobilen Leser aufrufen können.

Bei der ersten Variante hostet ihr selbst auf eurem Webspace ein paar Dateien, die über eine URL, z.B. m.euredomain.de aufgerufen werden. Zusätzlich benötigt ihr noch die URL eures RSS-Feeds. Das Tutorial von css-tricks.com erläutert euch im Detail, wie ihr vorgehen müsst. Das Ergebnis sieht so aus. Vorteil dieses Tutorials ist, dass ihr das Design an eure Bedürfnisse anpassen könnt. Nachteil, ihr müsst, wie schon erwähnt, die Dateien selbst hosten.

Anders ist das bei dem Webdienst doyoufeed.com. Dort könnt ihr mehrere RSS-Feeds zu einer mobilen Webseite zusammenführen.

DoYouFeed.com_ Turn any RSS feed into an iPhone friendly site - Mozilla Firefox 3.1 Beta 2.jpg

Natürlich könnt ihr das auch nur mit eurem Feed machen. Die URL, die doyoufeed.com für euch erstellt, gebt ihr dann an eure mobilen Leser weiter.

Der Webdienst feedm8.com funktioniert ebenso; konvertiert aus eurem Feed eine kleine Webseite. Das sieht dann z.B. so aus. Zwischen den Beiträgen wird jedoch Werbung eingeblendet.

Samstag, 14. Februar 2009 | 1 Kommentar | Posted in Entwicklung

Deutschsprachige Topblogs und die mobile Darstellung

photo.jpgImmer mehr Leute surfen im Internet. Viele Webseite sind natürlich für höhere Auflösungen optimiert. Doch es gibt ja Möglichkeiten, die Darstellung für mobile Benutzer anzupassen.  

Doch ist das überhaupt nötig? Denn das iPhone, G1 und Co. bieten ja schon gute intuitive Techniken, die Ansicht einzustellen.

Schauen wir uns mal die Top 10 vom 12.02.2009 der deutschsprachige Blogs an. Gemessen wird an der Zahl der Feed-Leser. Eine Liste findet ihr unter lesercharts.de.

Das Ergebnis finde ich sehr interessant:

1. Basic Thinking – optimierte Darstellung für mobile Geräte? nein

2. BILDblog – nein

3. GoogleWatchBlog – nein

4. Software Guide – nein

5. Stefan Niggemeier – nein

6. Caschys Blog – nein

7. Design Tagebuch – nein

8. Werbeblogger – ja

9. Stylespion – nein

10. MACNOTES – ja

Zwei von zehn der deutschen Top-Blogs bieten den mobilen Lesern eine angepasste Darstellung an.

Wenn ich übrigens die Charts von deutscheblogcharts.de betrachte (Stand 11.02.09), ist es nur ein Blog unter den Top 10.

Dieses Ergebnis lässt nun zwei Schlussfolgerungen zu:

1) Die Nutzung von mobilen Geräten ist bei vielen Webmastern noch nicht angekommen oder wird unterschätzt.

2) Die Technik macht eine mobile Darstellung überflüssig.

Was denkt ihr? Ich bin zum aktuellen Zeitpunkt für die zweite Schlussfolgerung. Denn unter “Technik” zähle ich zum einen die Technik der Geräte (Multitouch, Zoomen) und zum anderen auch so etwas wie RSS. Viele der Leser werden erfahren im Umgang mit Technik sein. Da werden viele ihre liebsten Seiten über RSS-Feeds auf dem Handy lesen. Dementsprechend ist die Darstellung der Webseiten ziemlich uninteressant, zumindest wenn der Feed ungekürzt ist.

Was aber, wenn mobiles Internet in den Alltag einkehrt und auch unerfahrene Benutzer über das Handy surfen? Reichen dann die Techniken der Geräte aus?

Freitag, 13. Februar 2009 | 3 Kommentare | Posted in Entwicklung

WordPress für mobile Geräte optimieren

photo.jpg Der Vorteil, wenn man ein Content Management System mit einer fleißigen Community nutzt ist, dass viele Plugins und andere Erweiterungen entwickelt werden.

Somit gibt es auch schon einige Plugins, die nach Aktivierung Nutzer von mobilen Geräten erkennen und die Darstellung anpassen.

Das Plugin, mit dem ich die besten Erfahrungen gemacht habe, ist WPTouch. WPTouch läuft auch auf diesem Blog. Eine Vorschau zeigt der Screenshot. Erkannt wird das iPhone, iPod Touch und Handys mit Android.

Im Administrationsbereich könnt ihr diverse Einstellungen vornehmen.

mmyNews › WPtouch Theme — WordPress - Mozilla Firefox 3.1 Beta 2.jpg

wptouchIhr könnt sogar den Code von Google Analytics eintragen, dann werden auch die mobilen Besucher gezählt. Zudem lassen sich Farben des Designs anpassen und festlegen, welche Seiten im Menü mit welchem Icon angezeigt werden.

WPTouch wurde zuletzt am 04. Februar 09 aktualisiert und läuft ab WordPress-Version 2.3.

Es gibt auch noch weitere Plugins, die aber nur mit älteren Versionen von WordPress laufen. So beispielsweise WordPress Mobile Edition, WordPress Mobile Plugin und für die Administration iPhone / Mobile Admin.

Freitag, 13. Februar 2009 | 6 Kommentare | Posted in Entwicklung