Augmented Reality in der U-Bahn-Station

Jeder hatte sicher schon mal das Problem, dass er in einer großen Stadt in einer U-Bahn-Station steht und die Linie wechseln muss. Die Beschilderungen sind häufig eher weniger hilfreich. Wäre doch gelacht, wenn ein modernes Gerät mit entsprechender Software mit GPS und Webanbindung da nicht helfen könnte.

Das dachten sich auch Acrossair und haben eine iPhone 3GS-Applikation gebastelt, die die aktuelle Umgebung auf dem iPhone durch hilfreiche Wegweise ergänzt. Aber seht selbst:

Offen bleibt für mich, wie sich die App in den tief gelegenen Stationen Verhält. Dort dürfte man doch kaum Netz oder GSP-Empfang haben!?

(via)

Sonntag, 19. Juli 2009 | 1 Kommentar | Posted in Software

Karten vom iPhone ohne Internet betrachten

photo-2-1.jpg Das iPhone eignet sich neben den üblichen Funktionen eines mobilen Telefons auch zum Navigieren. Danke der Karten-Anwendung findet man schnell den Weg zum Ziel, egal ob mit dem Auto, öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Fuß. Grundvoraussetzung für diesen Dienst ist jedoch eine bestehende Internetverbindung. Für diejenigen, die keine Datenflat im Tarif inklusive haben oder die Funktionalität auch im Ausland nutzen möchten, ohne viel Geld auszugeben, können dann auf die Anwendung Offmaps (Link zu iTunes) ausweichen.

Offmaps wird nicht direkt mit einem Kartensatz ausgeliefert, ihr müsst zunächst auswählen, welche Karten heruntergeladen und auf eurem Telefon gespeichert werden sollen. Somit habt ihr auch ohne Internet Zugriff auf Kartenmaterial. Eure aktuelle Position wird euch auch ohne Internet angezeigt, GPS sei Dank. Plant ihr also beispielsweise eine Reise nach Paris, müsst ihr vorher die Karten herunterladen; am besten über das heimische W-LAN.

Neben dem Offline-Modus können Karten natürlich auch jeder Zeit im Online-Modus geladen werden. Dann fallen ggf. Verbindungskosten an.

Ob euch die Qualität des Kartenmaterials ausreicht, lässt sich auf der Webseite maps.cloudmade.com  überprüfen.

Das Programm ist mit einer deutschen und englischen Benutzeroberfläche erhältlich und kostet zurzeit 1,59 Euro.

Sonntag, 24. Mai 2009 | 8 Kommentare | Posted in Software

Icons für das iPhone

Ihr seid auf der Suche nach Icons für eure iPhone-Anwendung oder eine Webseite für das iPhone.

Schaut euch das mal an:

Samstag, 18. April 2009 | Kommentare deaktiviert | Posted in Entwicklung

Tipps für die Erstellung von Webseiten für das iPhone

Ich bin gerade dabei eine Webseite speziell für iPhone-User zu erstellen. Da gibt es natürlich so einiges zu beachten und ich werde – was sonst – alles dokumentieren, was ich bei mir so zum Einsatz kommt oder mir im Laufe der Programmierung bzw. Recherche über den Weg gelaufen ist.

Bevor ich soweit bin, erhaltet ihr schon mal einen Link zu 12 Tips To Get You Started. Da sind schon einige gute und wichtige Informationen dabei. Z.B. wie man mit Hilfe von JavaScript auf das Drehen vom iPhone in den Landscape-Modus reagieren kann.

Mittwoch, 8. April 2009 | Kommentare deaktiviert | Posted in Entwicklung

Termine aus dem Google Calendar als iPhone-Hintergrund

Als Nutzer des Google Calendars könnt ihr mit einer kleinen Anwendung die Termine als Hintergrundbild anzeigen.

Zwei Versionen stehen euch zur Verfügung:

gCalWall Lite (kostenlos) zeigt die Termine auf schwarzem Hintergrund an, während gCalWall (kostenpflichtig1) das Einstellen verschiedener Bilder erlaubt.

gc.jpg gc-1.jpg

  1. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Beitrags 0,79 € []
Dienstag, 31. März 2009 | 0 Kommentare | Posted in Software, Webdienste

Paper prototype fürs iPhone

Untitled.png

Ihr plant eine Anwendung für das iPhone? Dann erstellt ihr vorher hoffentlich zunächst einen schönen paper prototype und testen den an ein paar Freunden aus!?

Mit der Webseite iphonemockup.lkmc.ch ist das übrigens schnell passiert.

Montag, 30. März 2009 | Kommentare deaktiviert | Posted in Entwicklung

Mobile Mitfahrzentrale

Ein sehr interessantes Projekt, dass SpOn heute vorstellt: Trampen mit dem iPhone.

Aus zwei Gründen:

1) Ist das iPhone sehr gut für den Dienst geeignet (G1 und weitere mobile Geräte folgen!?). Man befindet sich in der Stadt und möchte mit der Mitfahrzentrale nach Hause fahren. iPhone anschmeißen, die Applikation ortet den aktuellen Standpunkt und findet entsprechende User der Plattform carticipate.com die an dem entsprechenden Punkt vorbei kommen.

2) Im Wintersemester 2007/2008 haben wir einen solchen Dienst entworfen. Wenn auch ohne automatische Lokalisierung. In den Farben haben wir uns zugegebenermaßen auch etwas vergriffen. :-)

r2g.jpg

Der Dienst ist nur dann vielversprechend, wenn viele Nutzer teilnehmen.

Samstag, 21. März 2009 | 2 Kommentare | Posted in Software, Webdienste

Twittelator mit neuer GUI

Tja, so kann es gehen: Vor zehn Tagen habe ich über Twittelator berichtet und euch mit vielen Screenshots beliefert. Nun ist ein Update raus. Die Benutzeroberfläche wurde komplett geändert. Die Snaps sind geschichte. Neue Snaps folgen.

Donnerstag, 19. März 2009 | Kommentare deaktiviert | Posted in Webdienste

Twittelator: Twitter-Client mit vielen Funktionen für das iPhone

Bisher habe ich für Twitter ausschließlich kostenlose Apps ausprobiert. Twitterfon ist da mein Favorit. Nachdem Ich Twittelator Lite getestet und in Ansätzen auch für gut befunden habe, musste ich nach einer vielversprechenden Feature-Liste der kostenpflichtigen Version, also Twittelator Pro (3,99€) ausprobieren.

Was sind die Vorteile von Twittelator:

Mit Twittelator könnt ihr mehrere Twitter-Accounts gleichzeitig verwalten (linke Abbildung). In jedem Account stehen vordefinierte Gruppen zur Verfügung, die das Navigieren und Finden von Tweets erleichtern (Abb. Mitte). Zusätzlich steht euch noch eine sehr detaillierte Suchfunktion zur Verfügung (rechte Abb.).

IMG_0042.PNG IMG_0043.PNG IMG_0044.PNG

Die Einstellungsmöglichkeiten von Twittelator sind umfänglich. Hier mal alle möglich Einstellungen.

IMG_0045.PNG IMG_0046.PNG IMG_0047.PNG IMG_0048.PNG

Das Schreiben ist gewohnt komfortabel. Über die Schaltflächen am rechten und linken Rand können beliebige Bilder und ein Link zum aktuellen Standpunkt eingefügt werden. In der Schaltfläche ist dann eine kleine Vorschau des Bildes sichtbar. Jede Menge Icons können außerdem in die Tweets eingefügt werden.

IMG_0049.PNG IMG_0050.PNG IMG_0051.PNG

Mit einem längeren Druck auf einen Tweet, könnt ihr den Tweet kopieren, den Tweet erneut twittern (Re-Tweet) oder Links, sofern vorhanden, kopieren. Der Link kann dann in einen neuen Tweet eingefügt werden; d.h. Copy & Paste innerhalb der Anwendung. Klickt ihr auf ein Profilbild, findet ihr jede Menge Infos über das Profil.

IMG_0052.PNG IMG_0053.PNG IMG_0055.PNG

Befinden sich in einem Tweet mehrere Links, bekommt ihr ein Auswahlfeld. Ihr könnt dann auswählen, welche Domain geöffnet werden soll. Ist eine URL im eigenen Browser von Twittelator geöffnet, habt ihr viele Möglichkeiten, die URL weiter zu verarbeiten (in Safari öffnen, Links senden, kopieren).

IMG_0056.PNG IMG_0058.PNG

Die Liste mit Tweets von Freunden ist sehr übersichtlich. Hat jemand mehrere Beiträge hintereinander verfasst, werden diese gruppiert dargestellt. Veröffentlicht jemand einen Link zu einem Bild, das bei TwitPic hochgeladen wurde, wird eine Vorschau im Tweet angezeigt.

IMG_0057.PNG photo.jpg

Was sind die Nachteile:

Hashtags (#thema) und Replies (@name) werden nicht als Links umgesetzt. Das stört irgendwie etwas.

Ebenfalls stört mich (wie bei TwitterFon auch), dass der Link zu einem Bild automatisch positioniert wird (bei Twittelator an den Anfang des Tweets, bei TwitterFon ans Ende). Manchmal will man den Tweet ja etwas variabel gestalten. Bei Links zur aktuellen Location funktioniert es ja auch.

Der Preis ist ein weiterer Nachteil. 3,99€ ist nicht so günstig.

Montag, 9. März 2009 | 1 Kommentar | Posted in Software, Webdienste

iPhone: Links aus Safari twittern

Wenn man an seinem Rechner sitzt, ist es ein Leichtes, schnell einen interessanten Link zu zwitschern. Mit dem iPhone ist das schon was schwieriger. Copy & Paste gibt es nicht anwendungsübergreifend.

Dank der kleinen App Twitterlink (Link zum AppStore) könnt ihr aus Safari Links + Text für eure Follower veröffentlichen.

Zunächst müsst ihr die Anwendung Twitterlink installieren und starten (Screenshot 1). Wechselt in die Einstellungen und gebt den Benutzernamen und das Passwort eures Twitter-Accounts an (2). Klickt anschließend auf den Link “Add Bookmarklet to Safari”. Es öffnet sich eine Beschreibung, wie ihr ein bestimmtes Lesezeichen in Safari speichert (3). Ist nun eine Webseite aufgerufen (4), die ihr gerne twittern möchtet, klickt ihr einfach das Lesezeichen (5). Der Link wird mit dem Dienst is.gd gekürzt, die App Twitterlink öffnet sich und ihr könnt weiteren Text hinzufügen (6).

IMG_0037.PNG IMG_0039.PNG IMG_0041.PNG

IMG_0035.PNG IMG_0036-2.jpg IMG_0038.PNG

Freitag, 6. März 2009 | 1 Kommentar | Posted in Webdienste